Der Findling Quoltitzer "Opferstein"

Beim Quoltitzer Opferstein handelt es sich um einen Granit mit großen Feldspäten. Sein Volumen beträgt etwa 27 m³, woraus sich ein Gewicht von 63 t errechnen lässt.
 
Er repräsentiert ein prähistorisches Denkmal, an dem unterschiedlich alte Kulturen ihre Spuren hinterlassen haben:
• von dem Teile in slawischer Zeit für Mühlensteine ausgesprengt wurden, Negative einiger Mühlensteine
• Bronzezeit: zahlreiche kleinen Schälchen auf der Oberseite
• Mittelalter: eine große Querrille, die von dem Versuch zeugt, den Findling zu spalten